Spielzeug für 2-Jährige: Ratgeber für deinen Nachwuchs

 

 

Im Alter von zwei bis drei Jahren macht Ihr Kind wieder enorme Entwicklungsschübe durch, die es zu unterstützen gilt. Es unterscheidet nun zwischen „dein“ und „mein“ und erkennt sich im Spiegel als „ich“ wieder. Dadurch nimmt es immer stärker seine eigene Persönlichkeit wahr und fängt an, seine Unabhängigkeit anzustreben. Umso wichtiger ist das passende Spielzeug ab 2 Jahren.

 

Motorik fördern:

 

Vor allem motorisch macht ihr Kind grosse Fortschritte. Es geht nun flüssig und rollt den Fuss ab. Nun sucht sich der kleine Sprössling neue Fortbewegungsmöglichkeiten. Sehr beliebt sind das Rutscheauto und das Dreirad. Hier gilt es besonders die Koordination zu trainieren und die verschiedenen Muskeln im Körper zu stärken. Beide Fahrzeuge gibt es in verschiedenen Ausfürungen im Internet zu bestellen oder im Fachhandel zu kaufen.

 

Ebenfalls sehr beliebt ist der Sandkasten, indem Ihr Kind mit verschiedenem Sandspielzeug seiner Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen kann. Ob Burgen bauen mit Papa oder Sandkuchen backen für Mama: Hierbei wird es Niemandem langweilig. Dank eines relativ neuen Spielzeuges können Sie den Sandkasten an Regentagen nun auch in Ihr Wohnzimmer holen, denn mit dem KeneticSand kann man formen, bauen und alles wieder zerfliessen lassen.

 

Ein ungiftiges Bindemittel macht dies möglich und sorgt zudem für Sauberkeit, ganz ohne lästiges Saugen. Eine Sinneswahrnehmung der ganz anderen Art. Dies ist auch beim Malen mit verschiedenen Stiften, beim Kneten oder Schneiden mit der Schere möglich. Jede Bewegung die mehrmals wiederholt wird, prägt sich im Gehirn immer besser ein und schult dadurch die Feinmotorik.

 

Feinmotorik schulen:

 

Hierfür eigenen sich auch besonders gut Puzzlespiele. Durch das immer wieder Zugreifen nach den Teilen, prägt sich das Gehirn durch die Auge-Hand-Koordination ein, den Abstand abzuschätzen. Zum trainieren dieser Koordination eignet sich gerade bei Mädchen Perlen auffädeln. Dasselbe gilt für Bauklötze. Hier gibt es eine riesige Auswahl.

 

Ob aus Holz oder aus Plastik: hier kommt jeder auf seine Kosten und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Besonders beliebt sind die Duplosteine von LEGO. Die Vielseitigkeit die Ihrem Kind hier geboten wird ist grenzenlos. Sie sind in kleinen oder grossen Sets zu bekommen, in verschiedenen Preisklassen und unter verschiedenen Mottos:

 

Eisenbahn, Feuerwehr, Zoo, Krankenhaus und noch viele weitere. Das einfachste und günstigste Spielzeug bleibt seit Generationen allerdings der Ball. Mann kan ihn rollen, kicken oder werfen. Mit allen Sinnen erfasst Ihr Kind diese einzigartige Erfindung. Die Auge-Hand-Koordination wird trainiert und durch das Rennen hinter dem Ball her, tobt sich der Sprössling so richtig aus. Was sollte eigentlich zum Kindergartenfest mitgebracht werden?

 

Sprache fördern:

 

Auch die Sprache Ihres Kindes wird immer augeprägter. Bevor es 3 Jahre alt wird, kann es 50-150 Wörter sprechen, plappert Ihnen fröhlich nach und fängt an, Gegenstände zu beschreiben, Farben und Körperteile zu benennen und Lieder (mit)zusingen. Durch verschiedenes Spielzeug können Sie Ihr Kind auch hier gut unterstützen und fördern, wie zum Beispiel mit Büchern oder Musik-CD`s.

 

Besonders Wimmelbilderbücher regen die Fantasie an, eine eigene Geschichte zu dem Gesehenen zu erfinden und zu erzählen. Hierbei kann man ebenfalls die Farben lernen. Viel sprechen tut Ihr Kind auch bei den immer beliebter werdenden Rollenspielen. Da die Kinder gerne den Alltag der Eltern zum Vorbild nehmen, eignet sich ein Kaufmannsladen oder eine Spielküche besonders gut, bei Mädchen auch Puppenhäuser.

 

Die Kreativität hat auch hier wieder keine Grenzen und ganz nebenbei werden alltägliche Fragen gestellt, beantwortet und somit das Wissen der Kinder erweitert. Diese Spielzeuge sind nur ein kleiner Ausschnitt der Spielewelt für 2-Jährige, doch mit den Beispielen decken Sie die Bedürfnisse Ihres Kindes ab, fördern sie altersgerecht und lassen kleine Herzen höher schlagen.